Der Kleinkredit

Kleinkredite werden gerne für Anschaffungen genützt, die keine hohen Summen ausmachen. Die Summen die ausbezahlt werden bewegen sich zwischen 1.000 Euro und 100.000 Euro. Allerdings wird ab einem bestimmten Betrag nachgefragt, was finanziert werden soll und gegebenenfalls auch eine Eigentumseintragung von Seiten der Bank vorgenommen. Kleinkredite können auch bei schlechter Bonität genützt werden, diese kann man dann als Partnerkredit beantragen. Kleinkredite sind auch für Selbstständige und Freiberufler geeignet und werden von einigen Banken angeboten bis zu 50.000 Euro. Wie bei allen Krediten sollte auch hier ein Vergleich gemacht werden, da die Zinssätze sehr stark variieren und durch einen Vergleich sehr viel gespart werden kann. Auch für die Ablösung eines Dispositionskredites wird gerne ein Kleinkredit in Anspruch genommen, da die Verzinsung wesentlich günstiger ist.

Im Internet werden Kleinkredite auch gerne mit sehr schneller Auszahlung beworben, dazu müssen die Unterlagen allerdings komplett sein und der Antrag unterschrieben eingereicht sein. Auch Umschuldungen können mit einem Kleinkredit genützt werden, vergleichen sollte man allerdings die Effektivzinsen. Bei Anschaffungen können Angebote verglichen werden, die von der Hausbank gemacht werden und von denen im Internet. So kann der günstigste Anbieter ausgesucht und ein Angebot angefordert werden. Manche Banken bieten eine Auszahlung erst ab 2.500 Euro an, wer also weniger braucht, sollte auch hier vergleichen. Die Laufzeit ist unterschiedlich und kann bis zu 84 Monate, in Ausnahmefällen bis 120 Monate, vereinbart werden. Speziell bei kleinen Summen sollte man mit einem Kreditrechner die Zinsen vergleichen, diese ändern sich oft schon bei geringfügigen Beträgen eines erhöhten Kapitales nach unten. Jetzt unverbindlich vergleichen.